Mulchen mit Rinde und Holzhäcksel

Von unserer Kundschaft hören wir immer wieder von Problemen nach der Mulchung mit Rinde oder Holzhäcksel. Die Pflanzen zeigten schwachen Wuchs und gelbe Blätter, deutliche Anzeichen von Nährstoffmangel. Oft liegt der Grund beim verwendeten Mulch-Material. Was viele Hobbygärtner nicht wissen, frischer Rindenmulch oder Holzhäcksel entzieht dem Boden viele Nährstoffe. Für die Zersetzung der Mulchschicht benötigen die Mikroorganismen Nahrung, die sie dem Boden entziehen. So werden die Nährstoffe die eigentlich den Pflanzen zugute kommen sollten für den Verrottungsprozess des Mulches verwendet. Dem kann man aber entgegenwirken. Verwenden Sie abgelagertes Mulch bei dem die Zersetzung schon begonnen hat, werden wesentlich weniger Nährstoffe entzogen. Das Mulch-Material sollte ein bis zwei Jahre abgelagert sein. Zustätzlich können Sie die Pfalnzen mit Hornspähne düngen. Arbeiten Sie die Spähne in den Oberboden ein, oder nehmen Sie im Wurzelbereich der Pflanzen den Mulch beiseite und bringen dann die Spähne aus.
Viel Spass beim Gärtnern.
Ihr Team von GaLaBau Schnelle